Aktuelles aus dem Schulleben

 

 

Eine Reise in die Vergangenheit – Es war einmal…

Unter diesem Thema haben sich unsere Schülerinnen und Schüler unserer Schule eine Woche lang mit alten Kulturen und Völkern auseinandergesetzt. Es wurde geforscht, gebacken, gekocht, gebaut, gebastelt, gemalt und getanzt. Es wurden Museen und Burgen besucht, Spiele gelernt, Rätsel entworfen und eine Klasse hat ein Theaterstück einstudiert. Die verschiedenen Ergebnisse wurden am Samstag auf dem anschließenden Schulfest präsentiert. Die Besucher wurden dazu eingeladen in eine ferne Zeit einzutauchen: Als Ritter konnte man sich im Bogenschießen beweisen, sich im alten Ägypten in eine Mumie verwandeln lassen oder die Gerüchen und Geschmäcker des Orients genießen. Auch der geistigen Herausforderung konnte man sich in Form verschiedener Spiele stellen. Hierbei hatte man die Auswahl zwischen dem Wikingerspiel „Quero“ (ähnlich dem heutigen Spiel „4 gewinnt“), dem ägyptischen Spiel „Senet“ (ähnlich dem heutigen Spiel „Mensch ärger dich nicht“) oder dem schon bei den Rittern des Mittelalters beliebten Spiel „Mühle“. Wer lieber seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen wollte, konnte dies bei dem indianischen „Indiaca“-Zielwerfen oder dem römischen „Delta“-Spiel tun. Auch für das leibliche Wohl der Besucher war dank der zahlreichen Unterstützung der Eltern durch ein reichhaltiges Buffet sowie frischgebackenen Waffeln gesorgt. Weitere Highlights des Schulfestes waren die Tombola, die viele tolle Gewinne für alle Mitspieler bereit hielt und das Schattenlicht-Theaterstück „Die Heinzelmännchen von Köln“. Für das bunte und abwechslungsreiche Programm, die vielen Leckereien sowie die Tombola möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden und Helfenden ganz herzlich bedanken.

DSC_2100DSC_2105

 

 

 

Die Heinzelmännchen von Köln – Ein Schattentheater der Klasse E8

Unter dem Motto „Sagen und Geschichten aus dem alten Köln“ beschäftigte sich die Klasse E8 während der Projektwoche mit dem erstellen und Einüben eines Schattentheaters über „Die Heinzelmännchen von Köln“. Die abschließende Aufführung am Tag der offenen Tür war für alles Schauspieler und Zuschauer ein gelungener Abschluss der Projektwoche. Das im Forum unserer Schule aufgenommene Video zur Theateraufführung gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=oJY7xsgydDI

Das Märchen vom Rotkäppchen
Ein Puppenspiel von Gerd Pohl, aufgeführt im Forum unserer Schule am 27. Januar 2016
Der Vorhang geht auf und Kasper betritt die Bühne: Der Beginn eines gutes Puppenspiels. Und so beginnt auch dieses. Kasper hat ein sehr altes Buch von seiner Großmutter gefunden, über deren Fund sie sich sehr freut. Denn es handelt sich bei dem Buch um ein Märchenbuch. Die Großmutter erzählt Kasper, dass „Rotkäppchen“ immer ihr Lieblingsmärchen war und Kasper schlägt vor, dass die beiden es den Kindern ja vorspielen könnten. Der Großmutter ist zuerst nicht wohl bei der Sache, da sie schließlich weiß, dass die Großmutter vom Wolf gefressen wird. Doch schließlich willigt sie doch ein. Und so schlüpfen die beiden in verschiedene Rollen und erzählen ihren Zuschauern die Geschichte vom Rotkäppchen, auf ihre ganz eigene Art. Gerd Pohl gelang mit seinem Puppenspiel nicht nur, ein bekanntes Märchen neu zu erzählen, ohne dabei die wichtigsten Elemente des Märchens auszulassen, sondern auch die Kinder mit in die Geschichte einzubinden. Die Kinder hatten so die Möglichkeit die Geschichte mitzugestalten, was auch Gerd Pohl in seinen Abschiedsworten zum Ausdruck brachte: „Da ihr die Geschichte nicht nur gesehen, sondern auch mitgestaltet habt, ist es nun auch eure Geschichte.“

DSC_0030

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.